Rezension zu ‚Immer wenn du tötest‘ von B.C. Schiller*

Eckdaten
Verlag: Penguin
Taschenbuch
400 Seiten
Erscheinungsjahr: 2018
ISBN: 978-3-328-10163-5
(Quelle: Penguin)

Klappentext

Sie findet dich. Sie tötet dich. Alles was bleibt, ist ein Bild aus deinem Blut.

In einem stillgelegten Schlachthaus findet die Berliner Polizei die Leichen von drei jungen Menschen, allesamt blond und blauäugig. Ihre Körper sind bizarr in Szene gesetzt und enthalten fast keinen Tropfen Blut mehr. Der Verdacht fällt auf Freya von Rittberg, eine exzentrische Künstlerin, die mit dem Blut ihrer Fans Gemälde malt und gefährliche Mut-Challenges veranstaltet. Ihre Vorfahren haben eine dunkle NS-Vergangenheit, die bis in die Gegenwart reicht, und deshalb scheint jemand in der Regierung eine schützende Hand über Freya zu halten. Das BKA sieht sich gezwungen, seine beste Undercover-Ermittlerin einzuschleusen: Targa Hendricks heuert bei Freya als Bodyguard an. Sie verspürt keine Angst und hat nichts zu verlieren – bis Freya die einzige Schwäche von Targa entdeckt … (Quelle: Penguin Verlag)

Meine Meinung

Ich habe mich riesig gefreut, dass es ein zweiter Band rund um Targa gegeben hat. Die junge Frau ist eine sehr aussergewöhnliche Ermittlerin, was sie auch in diesem Buch wieder unter Beweis stellt. Zum Inhalt möchte ich an dieser Stelle nichts sagen. Zwar ist es ein eigener Fall, aber man erfährt doch das ein oder andere aus dem ersten Teil.

Der Schreibstil hat mir wieder sehr gut gefallen. Das Buch lässt sich flüssig und schnell lesen. Auch die Geschichte an sich hat mir richtig gut gefallen. Für mich gab es ein Problem: Ich konnte das Buch nicht fühlen. Es wurden bei mir keine Emotionen transportiert, was ich sehr schade fand.

Denn Targa als Charakter ist unglaublich toll! Ich habe selten in einem Buch eine Protagonistin gesehen, die mit ihr mithalten kann. Auch ihre Entwicklung ist toll dargestellt.

Die restlichen Personen fand ich auch gelungen, wenn auch weniger stark, als Targa.

Das Cover gefällt mir echt gut, auch wenn es nicht ganz zum ersten Band passt.

Fazit

Ein guter zweiter Band, der von mir gute 4 Sterne bekommt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.