Rezension zu ‚Elias & Laia – In den Fängen der Finsternis‘ von Sabaa Tahir

Eckdaten
Verlag: One
Hardcover / Ebook
Band 3
526 Seiten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
Erschienen: Februar 2019
ISBN: 978-3-8466-0078-8
(Quelle: One Verlag)

Klappentext

Wo Leben ist, ist Hoffnung Das Martialenimperium steht am Abgrund: Imperator Marcus überzieht das Land mit dem Blut der Unschuldigen, während Blutgreif Helena diese zu schützen versucht. Weit im Osten weiß Laia, dass sie den Nachtbringer aufhalten muss, und das ohne Elias. Denn Elias ist nun als Seelenfänger an die Zwischenstatt, das Geisterreich, gebunden. Dazu verdammt, einer uralten Macht bedingungslos zu dienen – auch wenn dies bedeutet, die Frau aufzugeben, die er liebt.

(Quelle: One Verlag)

Meine Meinung

Zum Inhalt möchte ich an dieser Stelle nichts sagen, da es sich um den dritten Band handelt.

Der Schreibstil ist einfach toll – ich liebe die Bücher von Sabaa Tahir einfach. Die Geschichte, die sie mit Elias & Laia geschaffen hat, ist wundervoll. Sie hat alles, was für mich persönlich eine gute Fantasy-Geschichte ausmacht: Bruatlität, eine tolle Handlung, unglaubliche Charaktere, Action, ein bisschen Liebe.. und noch vieles mehr.

Für mich hat der letzte Funken bei den Emotionen gefehlt, sie sind nicht vollends bis zu mir durchgedrungen. Aber das hat dem Lesespass zum Glück nicht geschadet.

Die Entwicklung der Charaktere ist unglaublich. Ich habe selten ein Buch gelesen, das mich in diesem Punkt so überzeugen konnte. Man spürt, wie viel Herzblut die Autorin in ihre Geschichte steckt. Wirklich gut.

Zum Cover muss ich nicht viel sagen: Es ist einfach toll! Und es passt super zu den ersten beiden Teilen.

Fazit

Ein gelungener dritter Band, der von mir 4 Sterne erhält.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.