Lesejahr 2018 – Rückblick

Hallo ihr Lieben 🙂

Ich hoffe, euch geht es gut soweit und ihr lasst euch vom tristen Wetter nicht die Laune verderben. Heute möchte ich mit euch über mein (Lese)Jahr 2018 sprechen.

Zuerst ein kleines Resüme, ausserhalb der Bücherwelt:

2018 hatte einige Überraschungen für mich bereit. So habe ich mich im Feburar 2018 dazu entschieden, beruflich neue Wege zu gehen. Nach 8 1/2 Jahren in der alten Firma, hatte ich die Schnauze gestrichen voll! Es sind dort Dinge abgelaufen, die ich so nicht mehr länger unterstützen konnte und wollte. Besonders das Lügenkonstrukt mancher Menschen ist ins Wanken geraten und das war für mich der Startschuss, mich nach einem neuen Job umzusehen.

Obwohl in es schon bei der Suche nach einem Ausbildungslatz vor nun gut 11 Jahren sehr schwer war und auch die beiden Jobs seither nicht um die Ecke zu finden waren, war das Glück mir dieses Mal hold! Innerhalb von 2 Wochen konnte ich meinen neuen Arbeitsvertrag unterzeichnen und das in dem Bereich, in den ich immer nach der Ausbildung gehen wollte: Einkäuferin in einem Produktionsbetrieb (gelernt habe ich Bürokauffrau). Meine jetzige Firma gab mir die Chance, endlich in den Bereich einzusteigen. Es war ein wundervolles Gefühl und im Mai 2018 ging es dann los. Nach wie vor bin ich sehr glücklich mit der Entscheidung!

Nicht nur, dass ich meinen Traumjob habe, nein mein Arbeitsweg hat sich von 1 1/4 Stunden auf knapp 20 Minuten verkürzt! Am Anfang wusste ich tatäschlich nicht, was ich mit der vielen Freizeit anfangen soll *lacht* Jetzt bin ich dankbar, dass ich die Chance erhalten habe. Und ich bin stolz auf mich, den Schritt gewagt zu haben.

(Quelle: Pixabay)

Leider hat sich meine Depressionserkrankung besonders vor dem Jobwechsel wieder etwas mehr bemerkbar gemacht. Das hat sich aufs Lesen sehr ausgewirkt. Auch das Fotografieren blieb im ganzen Jahr sehr auf der Strecke. Ich hoffe sehr, dass sich daran 2019 etwas ändern wird.

Aber nicht allein meine Krankheit hat mich sehr beschäftigt. Jemand aus meiner engsten Familie ist seit nun fast 2 Jahren schwer krank – Darmkrebs mit Metastasen. Es ist keine leichte Zeit. Besonders gegen Herbst 2018 wurde der Fall schlimmer. Eine OP konnte nicht durchgeführt werden. Dennoch gab es einen Lichtblick in Form einer Studie. Leider hat das nicht das gewünschte Ergebnis gebracht. Wir hoffen sehr, dass sich ein Wunder einstellt, aber aktuell ist die Prognose leider sehr schlecht 🙁 Daher waren meine Gedanken oft bei meiner Familie und ich konnte mich nicht so richtig auf meine Bücher konzentrieren.

Nun genug von den privaten Dingen – jetzt soll es um Bücher gehen <3

(Quelle: Pixabay)

Trotz den vielen Dingen, die letztes Jahr passiert sind, habe ich sage und schreibe 105 Bücher gelesen (laut Goodreads)! Das sind 25 Bücher mehr, als ich eingeplant hatte. Ich mache jedes Jahr bei der Goodread-Challenge mit. Das ist echt praktisch, da ich so ungefähr weiss, was ich gelesen habe und vor allem, wie viele Bücher.

Zugegeben: Es waren einige Mangas dabei! Sie haben mir durch Zeiten geholfen, in denen ich nicht so motiviert war, zu einem Buch zu greifen.

Kleine Statistik:

Graphic Novel: 4

Manga: 40

Bücher: 59

Hörbücher: 2

Es waren viele gute Bücher dabei und natürlich gab es besondere Highlights:

Nevernight von Jay Kristoff hat mich vollends aus den Latschen gehauen, während Ein Käfig aus Rache und Blut + Ein Thorn aus Knochen und Schatten von Laura Labas mich in ihren Bann gezogen haben, wie selten ein Buch.

Nicht vergessen gehen dürfen Band 4-6 der Seday Academy von Karin Kratt! Ich liebe die Bücher einfach und freue mich, dass es hier bald weiter geht. Absolute Leseempfehlung! Die Bücher machen süchtig.

Ein weiteres Highlight war Monstermagie von Lisa Rosenbecker <3 Die Geschichte ist wahrlich magisch, unglaublich toll geschrieben und sie hat mein Herz in tausend Teile zerbrechen lassen. Ich habe die Geschichte geliebt!

Und es gibt noch ein Buch der lieben Laura Labas, das mich zu Beginn von 2018 in seinen Bann gezogen hat: Der verwunschene Gott. Ein wirklich tolles Buch.

Auch erwähnenswert: Die neuen Bände der Black Dagger-Reihe, die ich natürlich beide verschlungen habe. Auch Der Wandel von Kim Harrison war toll. Der zweite Teil von Call of Crows von G.A. Aiken war grandios! Genau mein Humor.

Last but not least: Die ersten beiden Teile von Soul Systems der lieben Vivien Summer! Eine tolle Reihe, die ich in diesem Jahr weiterlesen möchte

(Quelle: Pixabay)

Ein richtiges Highlight war meine erste Buchmässe im März 2018! Genau, ich war in Leipzig und es war einfach toll! Ich durfte so tolle Menschen kennen lernen. Es war für mich natürlich doppelt so spannend, da es meine erste Buchmesse überhaupt war. Und gleichzeitig bin ich das erste Mal auf dem Luftweg unterwegs gewesen. Einfach toll <3 Hier ein paar Eindrücke:

Ein Bisschen bin ich wehmütig, dass ich dieses Jahr nicht hinfliegen kann. Mal sehen, vlt. nächstes Jahr 🙂 Auf jeden Fall wird es nicht mein letztes Mal gewesen sein. Für einen Büchernerd ist es natürlich ein Highlight, mit vielen anderen tollen Büchermenschen zusammen zu sein und die Zeit geniessen zu dürfen.

Und mit diesem Highlight beende ich diesen Blogbeitrag 😀 Ich würde mich freuen, wenn ihr mir von eurem Jahr 2018 erzählt. Was war für euch das Highlight?

Demnächst folgt noch der Beitrag zu meinen Plänen dieses Jahr 🙂 Seid gespannt.

Liebe Grüsse

Sabs

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.