[Messtalk – LBM 2018] Anreise / Ankunft in Leipzig

Hallo ihr Lieben 🙂
Kaum zu glauben, ich bin schon seit einer Woche wieder in der Schweiz! Wie schnell die Zeit verflogen ist. Eigentlich wollte ich bereits letzte Woche meine Messeberichte schreiben, aber leider hat es mich ins Bett gelegt. Nun bin ich soweit wieder fit und endlich kann ich euch an meinen Erfahrungen teilhaben lassen 🙂
Die Anreise war äusserst interessant: Ich sass das erste Mal in meinem Leben in einem Flugzeug! Viele neue Eindrücke sind auf mich eingeprasselt, wie ihr euch sicherlich denken könnt.
 

Den Check-In über die App hatte ich bereits am Vortag erledigt, funktionierte super. Auch die Gepäckaufgabe lief reibungslos ab. Dann ging es los… Die Gepäckkontrolle dauerte länger als ich dachte und dann wollten sie mein Handgepäck noch näher ansehen. Zum Glück ging das relativ schnell, so dass ich zu meinem Gate und dem Boarding eilen konnte – im letzten Moment. Ich war der letzte Fluggast… *räusper* Dann ging es los!Ich war ja unheimlich auf den Flug gespannt und vor allem auf den Start. Mir wurde schon öfters gesagt, dass der am interessantesten sei. Naja, ich war schon ein wenig enttäuscht – so spektakulär war das nicht. Dafür war die Aussicht der Hammer! Als wir die Flughöhe erreichten… die ganzen Wolken! Ich konnte mich echt kaum daran sattsehen. Natürlich gibt es auch einige Fotos für euch 🙂 Mein erster Flug musste ja festgehalten werden.

                                                

Dann ging es in Frankfurt ans Umsteigen. Also… ich bin ja nicht für Orte geschaffen, wo man sich leicht verläuft. Daher war der Flughafen eher nicht ganz so der geeignete Ort – er war riesig! Nachdem der Flieger ne gefühlte Ewigkeit brauchte, bis wir aussteigen konnten, ging es mit dem Bus zum Gebäude. Dort musste ich durch gefühlt das ganze Gebäude laufen, um an mein Gate zu kommen. Und was passierte? Ich hätte mich fast vor einem anderen Gate eingeschlossen! Jap… That’s me!
Zum Glück fand ich allein raus – weit und breit war niemand zu sehen. Leider hiess dies, dass ich mich erneut beeilen musste, um mein Boarding nicht zu verpassen. Immerhin war ich dieses Mal nicht die Letzte 😉 Von einem Bus wurden wir dann zum Flieger gefahren – wieder über gefühlt den ganzen Flughafen! Mir haben die Dimensionen vom Frankfurter Flughafen echt imponiert. Schlussendlich landete ich pünktlich in Leipzig. Turbulenzen auf beiden Flügen gab es nur wenige beim Landeanflug, da wir durch einen Haufen Wolken fliegen mussten. Die Gepäckausgabe funktionierte auch einwandfrei.
Und tada: Annie wartete bereits auf mich. Sie erklärte sich netterweise bereit, mich abzuholen und zur Gästewohnung zu bringen. Ich glaube, allein würde ich immer noch umherirren… Am Sonntag hoffe ich ja, dass ich den Weg zurück zum Flughafen ohne Probleme finden werde. Mein Schlafplatz war ganz okay und ich konnte mich sogar in das Zimmer zurückziehen, wenn ich allein sein wollte.
So gegen halb neun trudelte dann die restliche Messe-WG ein und es wurden noch fleissig Goodie-Bags gepackt. Es war ungewohnt, in einem fremden Bett zu schlafen, ganz ohne meine beiden Fellnasen. Meine Gedanken waren ständig bei ihnen und obwohl ich mich auf die nächsten Tage freute, war ich froh, Sonntags wieder fahren zu können. Auf jeden Fall war ich sehr auf den ersten Messetag gespannt, von dem ich euch bald berichten werde.
Stay tuned 😀
Eure Sabs

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.