Rezension zu ‚SoulSystems 1.0 – finde, was du liebst‘ von Vivien Summer*

Homepage des Verlages: ** klick **

Klappentext

**Eine perfekte Welt braucht perfekte Rebellen…**
Ella lebt schon von Geburt an in einer der Gründerkolonien auf dem Mars und kennt die Erde nur von Bildern. Alles, was sie über das einstige Zuhause ihrer Vorfahren weiß, ist, dass es durch große Kriege zerstört wurde und so etwas nie wieder vorkommen wird. Dafür sorgt das Unternehmen SoulSystems
Inc., das anhand von Tests jedem Bewohner der Sternkolonien den perfekten Beruf und den perfekten Partner vorschlägt. Ella hat diese Tests gerade hinter sich und, obwohl sie die Tochter des Polizeichefs ist, bereits gegen die Regeln verstoßen. Denn ihr Herz schlägt für jemanden, der ihr nicht zur Auswahl steht – und der eigentlich auch nicht auf dem Mars sein sollte…
(Quelle: Im.press)

Meine Meinung

Seit ihrer Geburt lebt Ella in einer Gründerkolonie auf dem Mars. Die Erde ist ihr fremd, sie kennt sie nur von Fotos und ihr Wissen über die alte Heimat der Menschen beschränkt sich auf die Erzählungen, die ihr zugetragen werden. Damit die grossen Kriege vermieden werden können, hat das Unternehmen SoulSystems ein neues System entwickelt: Es schlägt jedem Bewohner anhand von Tests den perfekten Beruf und den perfekten Partner vor. Ella hat diese Tests hinter sich, doch sie hält sich nicht an die Regeln. Ihr Herz schlägt für einen Mann, der sich nicht auf dem Mars aufhalten dürfte und nicht zu ihrer Auswahl gehört…

Für mich war es das erste Buch von Vivien Summer und dadurch war ich unheimlich gespannt, was mich erwarten wird. Der Schreibstil hat mich sofort überzeugt und mir hat es sehr viel Spass gemacht, die Geschichte zu lesen.

Die Idee hinter Soul Systems gefällt mir unheimlich gut! Ich kann das Prinzip nachvollziehen und macht auf den ersten Blick Sinn. So können viele Probleme umgangen werden – ABER, und das ist der Punkt, es fördert Oberflächlichkeiten, schränkt die Individualität ein. Und hier sehe ich das Problem hinter dem Programm von Soul Systems. Es lässt den einzelnen Personen nur bis zu einem gewissen Masse ihre Freiheit. Das hat Vivien in der Geschichte gut verpackt. Man wird hin- und hergerissen. Ich denke, ich bin auf der Seite des Wiederstandes und bin gespannt, wie es in Band 2 mit Soul Systems  und den Charakteren weiter geht.

Ein Negativpunkt war, dass die Emotionen nicht richtig bei mir ankam. Besonders bei einer Szene, auf die ich jetzt nicht näher eingehen kann, weil ich euch sonst spoilern würde, kam bei mir nichts an. Das fand ich unglaublich schade, weil gerade bei dem Teil hätte ich mir gewünscht, dass es mir nahe geht. Ich hoffe, dass dies im zweiten Teil besser wird und mich die Emotionen abholen werden.

Die Charaktere fand ich okay. Besonders River finde ich unheimlich interessant. Seine Art, die voller Gegensätze ist, fasziniert mich. Ich hoffe, wir werden noch viel von ihm lesen und erfahren. Ella mag ich irgendwie nicht sonderlich. Woran es genau liegt, kann ich nicht sagen, aber sie ist mir unsympatisch. Mal sehen, ob sich das noch ändern wird.

Das Cover ist ein Traum <3 Ich finde es unheimlich schön und es passt toll zur Geschichte.

Fazit

Ich habe für mich eine neue Reihe entdeckt, die ich auf jeden Fall weiter verfolgen werden. Von mir bekommt der erste Band 4 Sterne.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.