Rezension von ‚QualityLand‘ von Marc-Uwe Kling*

Klappentext

Willkommen in QualityLand, in einer nicht allzu fernen Zukunft: Alles
läuft rund – Arbeit, Freizeit und Beziehungen sind von Algorithmen
optimiert. Trotzdem beschleicht den Maschinenverschrotter Peter
Arbeitsloser immer mehr das Gefühl, dass mit seinem Leben etwas nicht
stimmt. Wenn das System wirklich so perfekt ist, warum gibt es dann
Drohnen, die an Flugangst leiden, oder Kampfroboter mit
posttraumatischer Belastungsstörung? Warum werden die Maschinen immer
menschlicher, aber die Menschen immer maschineller? Marc-Uwe Kling hat
die Verheißungen und das Unbehagen der digitalen Gegenwart zu einer
verblüffenden Zukunftssatire verdichtet, die lange nachwirkt. Visionär,
hintergründig – und so komisch wie die Känguru-Trilogie.
(Quelle & Homepage des Verlages: *klick*

Meine Meinung

Die Zukunft, die QualityLand uns aufzeigt, ist durchaus realistisch. Die Menschen lassen sich immer mehr vorschreiben, was sie denken und fühlen sollen. Und wehe, man entspreicht nicht dem Standard und bildet sich seine eigene Meinung. Das ist heute immer weniger gewollt. Wenn man den Trend beobachtet, ist auch die Verbreitung von Maschinen sehr realistisch.

Was ich an dem Buch unheimlich gut finde, sind die Nachrichtenabschnitte, kleine Details zur Welt in QualityLand. Allein die Einführung in das Buch ist gelungen und das Muster zieht sich durch das ganze Buch. Das ist sehr erfrischend und man kann sich besser in das Szenario eindenken. Ich hätte mir aber etwas mehr Action gewünscht, etwas mehr vorankommen. Es dauert schon seine Zeit, bis es endlich in eine Richtung geht, die dann auch den Showdown des Buches einleitet. Bis dahin hat es sich ziemlich gezogen.

Zu Beginn musste ich mich auch zuerst mit den Namen der Personen anfreunden. Das war ziemlich gewöhnungsbedürftig. Aber nach und nach habe ich den Durchblick gehabt. Generell finde ich die Charktere interessant, aber sie hatten zu wenig Tiefe. Ich hätte mir eindeutig mehr gewünscht.

Generell finde ich, dass man sich nicht zu viel vorab mit dem Buch beschäftigen sollte. Lest die Leseprobe und wenn ihr findet, das ist was für euch, lasst euch ins Buch fallen. Es gibt einiges zu entdecken und wenn man offen ist, macht das Buch wesentlich mehr Spass.

Fazit

Ein sehr erschreckendes, aber äusserst interessantes Szenario. Von mir bekommt das Buch 4 Sterne.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.