Rezension zu ‚Nicht mit mir!‘ von Nathalie Springer & Catharina Wilhelm

Klappentext

Manchen Typen, ob Männern oder Frauen, gelingt es immer wieder, uns
völlig aus der Fassung zu bringen. Egal, wie kompetent, klug und
vorbereitet wir sind, bei ihnen verschlägt es uns die Sprache. Sie
drücken unseren „roten Knopf“, und prompt fühlen wir uns klein und
ohnmächtig. Warum gewisse Menschen solche Wirkung auf uns haben, was
unsere individuellen „roten Knöpfe“ sind und wie wir lernen können,
anders zu reagieren, zeigen Catharina Wilhelm und Nathalie Springer
anhand von Beispielen aus ihrer Coachingpraxis. Sie beschreiben dreizehn
der häufigsten Auslösertypen und konkrete Situationen, verdeutlichen
Muster und Reaktionen und geben Impulse zur persönlichen Entwicklung.
Ein fachlich fundiertes, leicht verständliches Buch für alle, die sich
den Wind nicht mehr aus den Segeln nehmen lassen möchten.
(Quelle & Homepage des Verlages: *klick*)

Meine Meinung

Ich bin ja immer wieder auf der Suche nach Büchern, die in Richtung Selbsthilfe gehen. Schon bevor ich meine Therapie angefangen habe, wusste ich, dass mich manche Menschen immer wieder in Rage bringen können – und das mit den kleinsten Dingen. Daher war dieses Buch perfekt für mich geeignet.

Der Schreibstil der beiden Autorinnen ist sehr angenehm. Sie geben auf angenehme Art und Weise ihr Wissen und ihre Erfahrungen weiter. Für mich waren die Tipps nicht aufdringlich, sondern gut formuliert. Ich habe mich in vielen Dingen wiedergefunden… Was ein wenig erschreckend war, aber auch sehr lehrreich.
Was ich an dem Buch unheimlich toll fand, sind die verschiedenen Typen, die beschrieben wurden. Es wurde nicht nur allgemein gehalten, sondern die Autorinnen sind auf die Menschen so eingegangen wie sie sind. Wir alle haben unsere Eigenheiten und manchmal ist es nicht einfach, mit denen anderer Menschen zu Recht zu kommen. Um sein gegenüber besser einordnen zu können, sind einige Beispiele in dem Buch beschrieben worden. Das ist sehr interessant und vielleicht hilft es einen nach und nach, sich besser auf solche Menschen einzulassen.

Ich werde auf jeden Fall einige Dinge mitnehmen und auch in Zukunft immer wieder durch das Buch blättern. Mit einem Sachbuch in dieser Art sollte laufend gearbeitet werden; so bleiben einem die Tipps besser und man kann sie im Alltag umsetzen. Zudem kann man so zum Teil seine Fortschritte besser nachvollziehen. Es ist nicht immer einfach zu sehen, ob man auf der Stelle tritt oder einen Schritt nach vorne macht.

Das Cover gefällt mir unheimlich gut – schlichte Aufmachung und doch alles andere als langweilig.

Fazit

Von mir bekommt das Buch 5 Sterne.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.