Rezension zu ‚Das Leuchten meiner Welt‘ von Sophia Kahn*

Eckdaten

Verlag: Diana

Aus dem Englischen
von Gabriele Weber-Jaricc

Taschenbuch, Klappenbroschur
 480 Seiten

Erschienen:

13.06.2016 
Homepage des Verlages: ** hier klicken **

Klappentext

Irenies Kindheit endet an dem Tag, an dem sie nach Hause kommt und ihre
Mutter Yasmeen nicht mehr da ist. Der Vater erklärt nichts, weicht allen
Fragen aus. Fünf Jahre vergehen, bis Irenie eine Kiste mit Briefen
findet und dem Geheimnis ihrer Mutter näher kommt. Auf der Spur einer
verbotenen Liebe reist sie von Amerika bis nach Pakistan, voller
Hoffnung, in diesem Sommer Yasmeens Verschwinden endlich zu verstehen.
(Quelle: Diana)

Meine Meinung

Irenie hatte keine leichte Kindheit: Als sie eines Tages nach Hause kommt, ist ihre Mutter verschwunden und ihr Vater antwortet nicht auf ihre Fragen. Nach einigen Jahren findet der Teenager eine Kiste mit Briefe ihrer Mutter und sie kommt ihrem Geheimnis näher. Ihre Suche führt sie in die Heimat ihrer Mutter: Pakistan. Und dort lernt sie zu verstehen, was hinter dem Verschwinden steckt und welche Bedeutung es für ihr bisheriges Leben hatte…

Der Schreibstil der Autorin finde ich gut, auch wenn die Geschichte an sich zum Teil ihre kleinen Längen hatte. Sie hat jedoch durchaus Potential und die Idee dahinter hat mir sehr gut gefallen. ‚Das Leuchten meiner Welt‘ ist eine Familiengeschichte, der etwas anderen Art, die ich in dieser Form noch nicht gelesen habe.

Das Buch besticht nicht mit Action, sondern mit der Ruhe. Die Suche nach Antworten ist zwar interessant, aber ein paar Highlight hätten der Geschichte keinen Abbruch getan.

Die Charaktere fand ich okay, aber sie konnten mich nicht richtig überzeugen. Obwohl die Hintergründe der Hauptprotagonisten sehr gut ausgearbeitet waren, konnte ich die einzelnen Personen nicht greifen. Das fand ich sehr schade.
Die Nebencharaktere sind etwas flach ausgefallen, was ich mir ein wenig anders gewünscht hätte. Vielleicht hätte man hier die ein oder andere Person anders einfliessen lassen oder beleuchten können.

Das Cover ist ein Traum und passt sehr gut zur Geschichte!

Fazit

Obwohl ich zwei, drei Kritikpunkte habe, finde ich die Geschichte erfrischend anders. Daher bekommt sie von mir 4 Sterne.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.