Kurzrezension zu ‚Serenitys Gabe‘ von Jodi Picoult*

Eckdaten

Verlag: C. Bertelsmann

Aus dem Englischen
von Elfriede Peschel
eBook (epub)
ca. 38 Seiten

ISBN: 978-3-641-20803-5
Erschienen:

29.08.2016 
Homepage des Verlages: ** hier klicken **

Klappentext

Durch ihre übernatürlichen Fähigkeiten hat es Serenity vom Wahrsagerzelt
zu ihrer eigenen Talkshow gebracht. Nachdem sie durch eine kontroverse
Weissagung ins Kreuzfeuer der Medien gerät, setzt sie alles daran, ihren
Ruf wieder herzustellen. Ihr Plan erweist sich schwieriger als gedacht
und stellt ihre Fähigkeiten auf die Probe.
(Quelle: C. Bertelsmann)

Meine Meinung

Achtung: Ihr solltet das Buch ‚Die Spuren meiner Mutter‘ gelesen haben, bevor ihr zu diesem E-Book greift! 

In dieser Kurzgeschichte erfahren wir mehr zu Serenity und ihren übernatürlichen Fähigkeiten. Mehr möchte ich an dieser Stelle nicht verraten.

Mir hat die Geschichte sehr gut gefallen – auch wenn sie wirklich sehr kurz war. Von mir aus hätte sie ruhig ein paar Seiten mehr haben dürfen. Der Schreibstil von Jodi Picoult war wie gewohnt klasse und das E-Book hat sich sehr schnell lesen lassen.

Serenity ist unheimlich sympatisch und ich habe sie in mein Herz geschlossen. Ich konnte mich unheimlich gut in sie hineindenken und auch wenn sie ein sehr spezieller Charakter ist, mochte ich sie wirklich gerne. Protagonisten wie sie finde ich klasse und ich habe mich sehr gefreut, dass sie eine eigene Kurzgeschichte bekommen hat.

Das Cover finde ich sehr gelungen und passt auch zum Hauptbuch.

Fazit

Eine tolle Kurzgeschichte, die von mir 5 Sterne erhält.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.