Hörbuchrezension zu ‚Spiel der Zeit‘ von Jeffrey Archer

Eckdaten

Verlag: Random House Audio

Aus dem Englischen
von Martin Ruf


Sprecher: Erich Räuker, Richard Barenberg, Britta Steffenhagen
Hörbuch MP3-CD (gekürzt), 2 CDsLaufzeit: ca. 683 Minuten

ISBN: 978-3-8371-3586-2

Erscheinungsdatum Hörbuch: 16.09.2016

Homepage des Verlages: ** hier klicken **








Klappentext

England um 1930: Der junge Harry Clifton wächst an den Hafendocks von
Bristol heran, seine Mutter Maisie muss sich mit harter Arbeit
durchschlagen. Um den Tod von Harrys Vater, der angeblich im Krieg
gefallen ist, rankt sich ein Geheimnis. Harrys Leben nimmt eine Wendung,
als er das Stipendium für eine Eliteschule erhält. Er tritt ein in die
Welt der Reichen und lernt Giles Barrington sowie dessen Schwester Emma
kennen, Erben einer Schifffahrts- Dynastie. Harry verliebt sich in Emma,
ohne zu ahnen, dass die Schicksale ihrer Familien auf tragische Weise
miteinander verknüpft sind …
(Quelle: Random Hous Audio)

Meine Meinung

Kurz zum Inhalt: Wir lernen den jungen Harry Clifton kennen und durchleben mit ihm seine jungen Jahre; seinen schulischen Werdegang, seine erste grosse Liebe… und die damit verbundenen Probleme.  

Prinzipiell hört sich das Buch wirklich interessant an, auch der Schreibstil ist gut und die Hörbuchsprecher haben mir sehr gut gefallen. Sie haben die Geschichte wirklich sehr gut gelesen.

Leider war mir die ganze Geschichte um Harry zu langatmit – trotz der gekürzten Lesung. Mir hat einfach immer wieder die Spannung gefehlt und es war mir zu viel drum herum. Ich hätte es mir ein wenig kompakter gewünscht, mehr auf den Punkt gebracht.

Die Liebe zwischen Harry und Emma finde ich sehr interessant und allein aus diesem Grund überlege ich mir, den zweiten Band ebenfalls zu hören. Der Hintergrund der beiden verspricht viel Potential. Sie sind beide tolle Charaktere, mit viel Tiefgang – nur wurde ihre Geschichte als jugendliche, besonders die von Harry, zu sehr in den Fokus gestellt, bevor es überhaupt ein wenig mehr Inhalt gegeben hat – sprich den Weltkrieg etc.
Was mir gut gefallen hat, sind die Zusammenhänge der Erzählstränge der einzelnen Personen. So haben sich einige Dinge geklärt, die man immer wieder zuvor von anderen Protagonisten angedeutet bekommt. Vom Aufbau her ist das Buch gut gelungen.

Das Cover finde ich wirklich toll und es passt zur Geschichte.

Fazit

Leider hatte mir das Buch zu viele Längen und konnte mich nicht packen – daher bekommt es von mir leider nur 3 Sterne.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.