Rezension zu ‚Während du stirbst‘ von Tammy Cohen*

Eckdaten

Verlag: Blanvalet

Aus dem Englischen
von Bernd Stratthaus

Taschenbuch, Klappenbroschur
416 Seiten

ISBN: 978-3-7341-0219-6
Erscheinungsdatum:

16.11.2015 
Homepage des Verlages: ** hier klicken **

Klappentext  

„Sehr wahrscheinlich werde ich TOT sein, bevor Sie das hier zu Ende gelesen haben.“

Drei Dinge gibt es über Jessica Gold zu wissen: Sie ist
neunundzwanzig Jahre alt, sie hat eine Knopfphobie, und sie wurde
entführt. Von einem Fremden, der sie zwölf Tage lang in seiner Wohnung
gefangen hält, sie mit perfiden Grausamkeiten quält, sie angekettet in
einer Hundehütte am Fuß seines Bettes schlafen lässt. Und jeden Tag
überreicht er seinem Opfer ein Geschenk – eines grausamer als das letzte
–, bis Jessica am zwölften Tag sicher weiß: Der Mann wird sie töten.
Doch Jessica hat ein Geheimnis, von dem niemand etwas ahnt …
(Quelle: Blanvalet)

Meine Meinung

Jessica ist eine junge Frau und eines Tages wird sie von einem Fremden entführt. 12 Tage wird sie in seiner Wohnung gefangen gehalten, während sie auf perfide Art und Weise gequält wird. Jeden Tag erhält sie ein Geschenk ihres Peinigers und es wird immer Grausamer. Jessica weiss: Ihr Entführer wird sie töten. Doch was niemand ahnt: Sie hegt ein dunkles Geheimnis.

Der Schreibstil der Autorin hat mir wirklich sehr gut gefallen. Auch der Aufbau des Buches war wirklich toll. Ich habe mit Jessica mitgefiebert – zumindest in der ersten Hälfte des Buches.
Ich muss leider sagen, dass mir die zweite Hälfte nicht mehr so gut gefallen hat. Die Autentizät der Protagonistin ging mir nach und nach verloren. Das, was mich im ersten Teil so gepackt hat, hat mich nach der zweiten Hälfte leider nicht mehr richtig berührt.
Das fand ich wirklich sehr schade, weil ich die Idee hinter dem Buch wirklich gut finde. Ich hätte mir gewünscht, dass die Spannung und Autentizät das ganze Buch über gleich geblieben wären.

Jessica als Protagonistin mochte ich sehr gerne. Im zweiten Teil wurde sie mir ein wenig suspekt, aber dennoch ein gelungener Charakter, finde ich.
Auch die restlichen Charaktere haben mir wirklich gut gefallen. Man hat gemerkt, dass sich die Autorin Gedanken beim Schreiben gedacht hat.

Das Cover finde ich unheimlich schön – gefällt mir sehr gut.

Fazit

Mir hat der erste Teil des Buches wirklich gut gefallen, dagegen war die zweite Hälfte etwas schwach. Daher bekommt das Buch von mir 4 und nicht volle 5 Sterne.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.