Rezension zu Winterapfelgarten von Brigitte Janson*

Guten Abend ihr Lieben 🙂

Heute habe ich wieder eine Rezension für euch – dieses Mal zu Winterapfelgarten von Brigitte Janson. Danke an Vorablesen und den List-Verlag für das Buch 🙂

331 Seiten
Taschenbuch
Deutsch
Verlag: List TB.

Klapptext:

Claudia Konrad ist ausser sich. Mit 51 soll sie plötzlich zu alt sein
für ihren Job in einer Parfümerie? Nicht besser geht es ihrer Tochter
Jule, die nach einem schrecklichen Unfall kaum noch das Haus verlässt.
Ihre Freundin Sara ist dagegen müde von ihrer langweiligen Ehe. Schluss
damit, jetzt wird alles anders, denken sich die Freundinnen und ziehen
auf einen Apfelhof im Alten Land. Tolle Idee, aber Gebäude können
morsch, Äpfel wurmstichig und attraktive Nachbarn eigenbrötlerisch sein.
Die Katastrophe naht. Der Rettungsengel auch. Rentnerin Elisabeth, auf
der Flucht vor Altersheim und wohlwollender Verwandtschaft, strandet auf
dem Hof und bringt mit viel Charme Ordnung in das Chaos.
Träumt
nicht jeder mal davon, ganz von vorne anzufangen? Brigitte Janson nimmt
ihre Leser mit auf eine Reise in ein neues Leben und schreibt dabei mit
so viel Witz und Charme, dass man ihr überall hin folgen möchte – am
liebsten natürlich auf den Apfelhof im Alten Land.

(Quelle: Weltbild)

Rezension:

Vier Frauen, die unterschiedlicher nicht sein könnten und doch führen ihre Leben sie auf einen alten Apfelhof. Und jede wird auf ihre Weise glücklich und versucht, mit ihren Problemen fertig zu werden.

Die Geschichte ist sehr simpelt gehalten, was mir aber ganz gute gefallen hat. Brigitte Janson hat einen sehr angenehmen Schreibstil, der mich in seinen Bann gezogen hatte. Besonders die zweite Hälfte des Buches hat mich fasziniert. Ich konnte es erst wieder weglegen, als ich die letzte Seite gelesen habe.

Die Charaktere haben mir auch gut gefallen. Sie sind tiefgründig und gut durchdacht. Jeder hat seine eigenen Probleme, mit denen er umgehen muss und quasi einen Weg findet, wieder ins Leben zu finden. Besonders Jule hat mir sehr gut gefallen – mal abgesehen davon, dass ich Menschen sehr gerne mag, die gut mit Tieren umgehen können, finde ich, dass sie die grösste Entwicklung durchgemacht hat.

Das Cover finde ich sehr passend zum Buch. Auch dass bei jedem neuen Kapitel ein kleiner Apfel auf der Seite ist, gefällt mir gut.

Alles in allem eine nettes Buch für zwischendurch, das mir gut gefallen hat und vier Sterne von mir bekommt. ****

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.